******************************************************************************************************************

  Soap Opera Digest, Okt. 1984
Catlin auf dem hei�en Blechdach
"Another World's" Thomas Griffith (Catlin Ewing)  Jung und ungest�m!

von Toby Goldstein

*****************************************************************************************************************

Thomas Ian Griffith, ein stattlicher Kerl von 1,96 Metern, �ffnet die Glast�re, die in seinen �ppigen, mit Antiquit�ten ausgestattetes Empfangsraum (Wohnzimmer) f�hrt. Pl�tzlich erscheint dieses Szenario etwas bizarr, denn dies ist augenscheinlich nicht der Raum, in dem sich AWs unbek�mmerter Catlin Ewing wohlf�hlen w�rde. Wahrscheinlich w�re er eher besorgt dar�ber, bei jeder Bewegung einen kostbaren Teil der Einrichtung zu zertr�mmern. Und Thomas scheint sich auch ein wenig fehl am Platz zu f�hlen, in seinem legeren grauen XL-Shirt und Turnschuhen, also irgendwie nicht im ad�quaten Outfit f�r einen Gesellschaftsraum. Ist das wirklich die richtige Bleibe f�r einen Junggesellen in Manhattan? Griffith l�ftet gleich selbst das Geheimnis: er teilt sich die Wohnung, die urspr�nglich dem S�nger Enrico Caruso geh�rte, mit einer Schauspielerin und einem Choreographen. Und f�r 3 junge Leute auf dem Weg nach oben hat so ein sauber eingerichteter Raum Sinn. (makes sense) ?

links: Catlin gibt dem Sohn von Sally, Kevin (Trevor Richard), Reitstunden, was ihm �rger mit dessen Vater, David Thacher, einbringt (click to enlarge).

Dies ist aber sicherlich kein Platz zum Entspannen. Griffith, in jeder Beziehung ein sportlicher Typ, f�llt den �ppig ausgestatteten Raum mit seiner Vitalit�t. Wie Catlin Ewing in Another World, der seine Zelle mit ger�umigen Schritten durchmisst. "Er ist sehr energiegeladen", best�tigt Thomas, "ich glaube, das steht ihm. Denn er ist anders, er tr�gt zum Beispiel auch keinen Anzug. Und diese Zelle war ziemlich winzig, das war das Problem, sie war vielleicht so gro� wie die H�lfte dieses Zimmers. Der arme Regisseur. Wie sollte er damit umgehen?" fragt er mit einer weitl�ufigen Handbewegung.

Seit seiner Ankunft in Bay City im letzten Fr�hjahr war Catlin, der lang vermisste und etwas schwierige Halbbruder von Larry und Blaine Ewing, ein Mann der Extreme. Er hielt es kaum mehr als ein paar Monate an einem Ort aus, arbeitete in Donna Love's Stall- nicht zu vergessen, wie er sich im Heu mit der Dame vergn�gte- aber arbeitete hart, um sich f�r Smiley's Dinner herauszuputzen- um dort im Bett der Kellnerin Maisie zu landen, und nat�rlich eine Freundschaft mit Sally Frame zu beginnen, die sich zu einer Romanze entwickelte, w�hrend er ihrem Sohn, Kevin Thatcher, Reitstunden erteilt. Wer auch immer beschloss, dass Catlins Ungest�mheit das war, was das abgelegene AW-D�rfchen brauchte, hat sich das Sprichwort "Ladies lieben Au�enseiter" sehr zu Herzen genommen. Denn sie lieben ihn wirklich, und Griffith, gerade mal Mitte 20, stimmt mit einem rauhen Lachen zu, dass er und sein Gegenst�ck einiges gemeinsam haben.

"Er ist ein Romantiker, und ich glaube, dass ich diese Seite gut r�bergebracht habe", meint Thomas, und er err�tet dabei. "Wenn man keinen Ausgangspunkt hat- es gibt keinen Anfang und kein Ende wie in einem Theaterst�ck- bringt man sich automatisch selbst ein. Und umgekehrt. Catlin beeeinflusst mich sehr. Er ist mir in vielen Dingen �hnlich." Andererseits hat Catlin sicher auch einige andere Charaktereigenschaften als der junge Schauspieler, und diese Frage ruft ein verlegenens Lachen hervor, dann ein Pause. Schlie�lich gesteht er: "Er ist ein Rauhbein und anderer Herkunft. Ich stamme aus ganz anderen famili�ren Verh�ltnissen. Meine Familie ist sehr situiert, strikt, jeder musste hart lernen. Mein Vater lehrt Recht, meine Mutter hat eine Tanzschule, meine Schwestern (eine j�nger, eine �lter) haben beide das Doktorat." Griffith stockt wieder, denn er merkt, dass er, auf seine Art, sich darum wenig k�mmerte, wie Catlin sich gegen�ber seinem Bruder Larry, einem Polizisten, und seiner gl�cklich verheirateten Schwester Blaine, einer TV-Reporterin, benahm.

Wie auch immer: Die Schauspielerei war dem Griffith'schen Haushalt nie fremd gewesen. Von Kindheit an trat er mit seiner Familie bei Steptanzveranstaltungen auf (seine Mutter lehrt den traditionellen irischen Tanz, der dem Steptanz sehr �hnlich ist), sie reisten oft nach Irland und England, ebenso wie quer durch die USA und Kanada. Au�erdem spielt er Klavier und Ziehharmonika und hat mit diesem auch schon Wettbewerbe gewonnen. Indes, die Vorstellung eines tatkr�ftigen jungen Griffith in einem Lawrence Welk- Outfit ist tats�chlich etwas schwer nachvollziehbar. (Anm.: L. Welk-1903-1992- war ein ber�hmter Akkordeonspieler, Sohn einer Immigrantenfamilie, der mit seinem Instrument und wenig Geld auszog, um die Welt zu erobern).

links: Kurz nach Catlins Eintreffen in Bay City interessiert sich Maisie (Patricia Hodges) f�r den rastlosen Fremden (click to enlarge).

Thomas begann mit der Schauspielerei, als er zur Schule ging und vollzog einen denkw�rdig schnellen Wechsel von der High School zum Broadway und regionalen Theatern. Diese Jahre beinhalteten eine Hauptrolle (Schauspiel und Tanz) in "The Best Little Whorehouse in Texas", in dem auch NBC-Veteranin Tina Johnson mitspielte. Griffith stimmt zu, dass ihn diese Ver�nderungen nahezu �berfallen haben, aber er ist einer von denen, die nach dem Sprichwort "Jeder ist seines eigenen Gl�ckes Schmied" leben. "Ich arbeite sehr hart, weil ich mir viel davon erwarte", erkl�rt er. " Wenn man seine Schw�chen kennt und wei�, worin man gut ist, bekommt man immer Arbeit. Aber es ist schwierig, immer die wirklich guten Rollen zu bekommen, die man sich w�nscht. Ich war in dieser Hinsicht vom Gl�ck beg�nstigt", best�tigt er, "aber man muss sich bewusst sein, wo man sich in seiner Karriere befindet und was der n�chste Schritt ist."

Abgesehen von seiner guten schauspielerischen Ausbildung wusste Thomas absolut nichts �ber AW oder sonstige Soap Operas, als er f�r den Part vorsprach. Alles, was er wollte, erinnerte sich Griffith, war ein Job, der es ihm erm�glichte, zu Hause in New York zu wohnen. Offensichtlich wirkte das Charisma, das auf der B�hne so gut r�berkam, auch auf dem Fernsehschirm, da sich Thomas in 3 Soaps versuchte, sich in 2, einer auf NBC und einer auf ABC vorstellte und davon 2 Angebote erhielt.

Als einer der Neulinge in Soap-Town lernt Griffith relativ viel am Set. Er hatte zuerst  selten die Gelegeheit, seine Szenen selbst anzusehen, aber mit seinem neu angeschafften Videorekorder l�sst sich Catlin in all seinen Facetten immer wieder neu erleben. Nach seinen Lieblingsszenen befragt, antwortet Thomas rasch: "Die Gerichtsszenen und die im Gef�ngnis. Es ist lustig, manchmal finde ich eine Szene gelungen, und wenn ich sie mir nachher zu  Hause anschaue, bin ich ziemlich ern�chtert, andererseits denke ich mir oft, das war absoluter K�se, sehe mir die Szenen an und es ist trotzdem gut geworden. Es ist verr�ckt, denn es h�ngt so viel davon ab, nach welchen Gesichtspunkten gefilmt wird, und das ist neu f�r mich. So bin ich mir oft nicht sicher, was ist nun was." Aus diesem Grund und wegen ihrer au�ergew�hnlichen Talente sch�tzt Griffith besonders die Zusammenarbeit mit Constance Ford (Ada) and Charles Keating (Carl). "Es ist nun meine Aufgabe, diese professionellen Schauspieler zu beobachten und von ihnen zu lernen," sagt Thomas mit unverhohlener Bewunderung.

Was die Romanze von Sally und Catlin angeht, einem der meistgeliebten Paare von Soap Operas, enth�llt Griffith, dass er und Mary Page Keller einige Zeit brauchten, um ihre Beziehung aufzubauen. "Am Anfang war alles sehr distanziert," hebt er hervor, "Ich f�hlte mich wie ein Au�enseiter. Aber als wir dann l�nger zusammen arbeiteten, lief alles wie von selbst." Thomas genie�t es, die Herausforderung einer turbulenten Beziehung auszuleben. Die Szene in der Zelle, in der Catlin versucht, seine Gef�hle f�r Sally zu verleugnen, ist eine der Favoriten des Schauspielers. Als er gefragt wird, was er an der Zusammenarbeit mit Mary sch�tze, err�tet er und antwortet mit verlegenem Stottern.

"Sie ist so h�bsch." platzt es dann aus ihm heraus, gefolgt von einem lauten Lachen. Dann f�gt er etwas bes�nftigt hinzu: "Ich glaube, dass wir w�hrend unserer Arbeit herausgefunden  haben, dass man so etwas wie eine pers�nliche Beziehung, eine Offenheit aufbaut, die es erm�glicht, mit einer Situation umzugehen und sie so glaubw�rdig wie m�glich zu gestalten. Darum arbeite ich so gerne mit ihr," res�miert er. "Es ist Respekt." Zuf�lligerweise ist Mary eine der vielen AW-Mitglieder, die sehr nahe an Griffith's West Side Wohnung wohnen, so wie etwa Anna Stuart (Donna) und Rick Porter (Larry), was sie zu Kameraden abseits des Sets macht. Thomas und Rick wurden gute Freunde, da sie beide Musik lieben, Porter mit seiner Band und Griffith mit dem Komponieren von Light-Rock-Melodien. "Es ist toll, wenn wir abseits der Seifenwelt gemeinsame Interessen teilen k�nnen." meint er.

Andere Freizeitbesch�ftigungen beinhalten Sport, wie Boxen oder Baseball, das  Rezitieren von Theaterst�cken mit einer Schauspielerin, und manchmal Turnen, um Catlins Frustration am Punching-Sack glaubw�rdig darstellen zu k�nnen. Man wei�, dass Catlin sehr lebhaft ist, und Thomas gibt zu, dass dies ein weiterer Charakterzug ist, der sie verbindet. "Ich schlage die F�llung heraus," grinst er, " ich glaube, man braucht eine Distanz zu den Emotionen der Rolle, und das gelingt mir so ganz gut." Griffith  stimmt auch zu, dass seine ausgef�llten Tage und Freunde ihm Stabilit�t verleihen in einer Zeit, in der seine langj�hrige Beziehung mit einem Model ein Ende fand. Sie seien aber immer noch Freunde, betont er ungezwungen.

Catlins Auftreten und Gef�hlswelt auf dem Schirm mitverfolgend, scheint man geneigt, AWs neuestem Schwarm etwas Selbstkontrolle und Entspanntheit ans Herz zu legen. Wieder grinsend, stimmt er zu, dass in dieser Beziehung sein Weg dem Catlin's �hnelt. "Meine Mutter sagt mir immer, dass diese Jahre am wichtigsten sind  und dass ich entspannt sein und sie genie�en solle," meint er dann, nicht sehr �berzeugend, dass er auch jemals diese Ruhe erreichen w�rde. Griffith hat den schwarzen G�rtel in Tae Kwon Do- ist dies automatisch der Schl�ssel zu innerer mentaler St�rke?  Ich frage danach, weil ich so was schon �fter geh�rt habe. "Das ist ein M�rchen" platzt Thomas heraus, und sein ungest�mes Lachen erf�llt den Raum. Und, als wolle er seinem Standpunkt Nachdruck verleihen, erw�hnt er nicht ohne Stolz, wie er sein Training in die Soap Opera einbrachte, als Catlin seinen Bewacher au�er Gefecht setzte, um kurz aus seiner Zelle zu entfliehen. Aber das ist typisch f�r diesen jungen Mann, dem kleinen Jungen, der von der Schule wegrannte, nicht, um zum Zirkus zu gehen, sondern eine gute Zeit zu haben in einer Wohnung von einem Freund in Florida. Huckleberry Finns sind noch immer unter uns- fragt Thomas Ian Griffith. (Anm.: H. Finn- nach einem Roman von Mark Twain 1884- ist wohl der bekannteste Lausbub der amerikanischen Literatur. Er rannte von daheim weg, um Freiheit und Abenteuer zu suchen).



Magazine-Index
          

 
                                                                                        
 

雪茄| 雪茄烟网购/雪茄网购| 雪茄专卖店| 古巴雪茄专卖网| 古巴雪茄价格| 雪茄价格| 雪茄怎么抽| 雪茄哪里买| 雪茄海淘| 古巴雪茄品牌| 推荐一个卖雪茄的网站| 非古雪茄| 陈年雪茄| 限量版雪茄| 高希霸| 帕特加斯d4| 保利华雪茄| 大卫杜夫雪茄| 蒙特雪茄| 好友雪茄

古巴雪茄品牌| 非古雪茄品牌

Addmotor electric bike shop

Beauties' Secret cosmetic and skincare

DecorCollection European design furniture| sofa hk| sofas| beds| coffee tables| dining tables| dining chairs| sideboards| furniture hk| Cattelan Italia| Koinor

Wycombe Abbey| private school hong kong| English primary school Hong Kong| primary education| top schools in Hong Kong| best international schools hong kong| best primary schools in hong kong| school day| boarding school Hong Kong| Wycombe Abbey School